Veloland

Solothurn Veloland

Route Nr. 3: Nord-Süd-Route
Etappe 1, Basel – Aarau
Basel, Liestal und das Ergolztal: eine geschäftige, selbstbewusste Agglomeration. Als Kontrast: Ruhe und liebliche Landschaften im Baselbieter Jura. Weiter durch die Hügel des Juraparks Aargau. Danach: Rauschende Abfahrt über die Jurasüdhöhe bis nach Aarau.

Route Nr. 5: Mittelland-Route
Etappe 4, Aarau – Solothurn
Aarau mit ihrer reizvollen Altstadt, eingebettet in die Juralandschaft, lichte Laubwälder entlang dem Aarelauf bei Olten, vorbei an dem Schloss Aarwangen bis nach Solothurn, der schönste Barockstadt der Schweiz.

Route Nr. 5: Mittelland-Route
Etappe 5, Solothurn – Ins
Von der Barockstadt Solothurn den Mäandern der Aare nach ins Dreiseenland. Vor 130 Jahren hat der Mensch diese Landschaft umgestaltet: den See abgesenkt und den Sumpf trockengelegt, heute wird im Seeland fleissig Gemüse angebaut.

Route Nr. 7: Jura-Route
Etappe 1, Basel – Courgenay (Courtemautruy)
Den Pulsschlag Basels noch im Ohr, erklimmt man die ersten Höhen des Juras, findet entlang des waldreichen schweizerisch-französischen Grenzbaches La Lucelle Tritt und Ruhe, und taucht langsam in die sanfte Hügellandschaft der Ajoie ein.

Route Nr. 8: Aare-Route
Etappe 5, Biel (Nidau) – Solothurn
«Kinder» der Juragewässerkorrektion: der Nidau-Büren-Kanal und die Altwasserschleife im Häftli. Trocken die Witi, Storch- und Hasenkammer. Nicht weit die trägen Mäander der Aare, von ferne markiert der St. Ursen-Turm die Barockstadt Solothurn.

Route Nr. 8: Aare-Route
Etappe 6, Solothurn – Aarau
Alles scheint sich in das lange Siedlungsband am Fusse des Juras zu drängen: Aare und Verkehr, Städtchen und Leute, Fabriken und Lagerhäuser. Unspektakulär normal, das ländliche, geruhsame Mittelland ist stets nah und die Natur nicht weit.

Route Nr. 23: Basel-Franches-Montagnes
Etappe 1, Basel – Delemont
Nach den urbanen Wohn- und Gewerbevierteln folgt man dem gewundenen Lauf der Birs, eingebettet zwischen Wäldern und steilen Felswänden bis zu den Stadttoren von Laufen. Nach der letzten Klus weitet sich der Talkessel von Delsberg.

Route Nr. 34: Alter Bernerweg
Etappe 3, Burgdorf (Kirchberg) – Zofingen (Oftringen)
Durch flaches Land und geometrisch eingeteilte Ackerlandschaften, entlang der High-Tech-Bahnstrecke. Ganz nah der idyllische Burgäschisee. vorbei an den Vogelinseln in der Aare, hinein in den Aargau nach Oftringen, dem Nabel der automobilen Schweiz.

Route Nr. 34: Alter Bernerweg
Etappe 4, Zofingen (Oftringen) – Baden
Weg von der Aare, durch eine Mischung aus Agrarflächen, Einkaufszentren und Einfamilienhäuschen, stets begleitet von der Autobahn. Lenzburg duckt sich im Schatten des einst europamächtigen Habsburger-Schlosses. Ziel ist Baden, die Bäderstadt an der Limmat

Route Nr. 44: Le Jorat–Trois Lacs–Emme
Etappe 3, Aarberg – Burgdorf (Kirchberg)
Ab und zu ein Blick ins heimliche Leben der alten Aare, stolz die mächtige Holzbrücke von Büren, atmosphärisch die auftauchende Silhouette des St.Ursen-Turmes von Solothurn. Die Route schwenkt nach Süden an die Grosse Emme, Berner Bauernhäuser tauchen auf, bald auch die Sandsteinfelsen von Burgdorf.

Route Nr. 50: Jurasüdfuss-Route
Etappe 1, Olten – Grenchen
Nach Olten durch die Lagerhausebene Gäu, über kleine Ausläufer des Juras in die Barockstadt Solothurn und durchs fruchtbare Schwemmland der mäandrierenden Aare, der flachen Hasen- und Storchenkammer Witi nach Grenchen.

Route Nr. 50: Jurasüdfuss-Route
Etappe 2, Grenchen – Neuchâtel
Die Seelandmetropole flirtet zweisprachig, der Bielerseewein gedeiht prächtig am Nordufer, die Petersinsel lädt zur stillen Einkehr, der künstliche Zihlkanal führt zum Lac de Neuchâtel, ein silbriges weites Wasser am Fusse des Juras.

Route Nr. 54: Arc Jurassien
Etappe 3, TramelanWelschenrohr
Wechselnde Landschaft, nach dem Hochplateau nun Hügel und einsame Täler. Von Moutier schlängelt sich die Route der Bahn entlang hinauf nach Gänsbrunnen, die Sprache wechselt. Ziel ist Welschenrohr, einst wohlhabendes Uhrmacherdorf hinter dem Weissenstein.

Route Nr. 54: Arc Jurassien
Etappe 4, Welschenrohr – Liestal
In Thal viel Landwirtschaft zwischen zwei Juraketten, die Keramikindustrie ist Geschichte. In Balsthal überwachen Burgen und Ruinen die Taleingänge. Im Baselbiet wandelt sich der Kettenjura zum Tafeljura, es tauchen die ersten Kirschbäume auf.

Route Nr. 71: Passwang-Oberaargau
Etappe 1, Dornach-Balsthal
Betonkühles Goetheanum in emsiger Agglomeration, gefolgt von einem trockenen Hochplateau mit Kirschbäumen und schliesslich zwei steilen, blumenreichen Jurapässen, die nach Balsthal führen, bewacht von Ruinen auf schroffen Felsen.

Route Nr. 71: Passwang-Oberaargau
Etappe 2, Balsthal – Huttwil
Stillgelegte Industriehallen zeugen von einst mächtigen Eisenwerken, dann ist der Jura plötzlich weg, weite Bauernfelder dösen im Mittelland, die Aare stellt sich in den Weg, die Bauernhäuser werden behäbiger, die ruhige Langete prägt die Landschaft.

Route Nr. 97: Dreiland-Radweg
Liestal – Rodersdorf
Vom industriereichen Ergolztal zuerst nach Süden, dann nach Osten, wo die Skyline Basels auftaucht. Entlang der Bris durch dichte Besiedlung und Geschäftigkeit in nach Aesch und ins ruhigere Leymentals mit flachen unaufgeregten Landschaften.

Route Nr. 97: Dreiland-Radweg
Rodersdorf – Mulhouse
Diese Etappe führt grösstenteils durch Frankreich. Für weitere Informationen siehe «Gut zu Wissen»

Route Nr. 111: Chirsi-Route
Liestal – Laufen
Eine Velotour für sportlich-orientierte Geniesserinnen und Geniesser, die das Fahren in der ländlichen Beschaulichkeit suchen und gerne auch einmal absteigen, um die regionalen Spezialitäten auszuprobieren.

Route Nr. 112: Belchen-Panorama-Route
Olten – Liestal
«Ohne Fleiss kein Preis» lautet ein bekanntes Sprichwort, das treffend zu dieser Velotour passt. Der Lohn für die zig Aufstiege durch den Baselbieter Ketten- und Tafeljura ist denn auch nicht knapp: ungeahnte Aussichten inmitten einer reichen Kulturlandschaft ziehen einen in den Bann.

Route Nr. 348: Schwarzbubenland-Route
Passwang (Beinwil Neuhüsli) – Kleinlützel
Von Beinwil nach Kleinlützel lernt man das Schwarzbubenland als landschaftliche Perle der Nordwestschweiz kennen. Die Route, welche durch die hügelige Landschaft und das Laufental führt, bietet viele Aussichtspunkte und historische Attraktionen, welche direkt am Weg liegen.

Route Nr. 387: Flussroute Ilfis-Emme-Aare
Langnau – Solothurn
Angenehme, leicht zu bewältigende Velowanderroute das Emmental hinab bis nach Solothurn. Die gesamte Route verläuft entlang den Flüssen Ilfis, Emme und Aare.

Route Nr. 801: Bucheggberg-Route
Heinrichswil – Büren a.A.
Eine gemütliche Fahrt durch eine der intaktesten und schönsten Landschaften, durch habliche Bauerndörfer und über sanfte Hügel bis in das Aaretal.