Wanderland

Route Nr. 5: Jura Höhenweg
Etappe 3, Staffelegg – Hauenstein
Bekanntschaft mit gleich fünf Pässen steht auf dem Programm: Der Staffelegg folgen das Bänkerjoch, die Salhöhe, die Schafmatt und zuletzt der Untere Hauenstein. Dazwischen viel Wald, manche Weide und die schroffe Geissfluh an der Grenze zu Baselland.

Route Nr. 5: Jura Höhenweg
Etappe 4, Hauenstein – Balsthal
Auf dem Weg zur Belchenfluh erinnern viele Bauten und Wappen an die wehrhafte Schweiz in den beiden Weltkriegen. Nach dem bald folgenden Weiler Bärenwil weiter über die Tiefmatt zum Roggen. Tief unten grüsst Balsthal mit Neu-Falkenstein und der Papierfabrik.

Route Nr. 5: Jura Höhenweg
Etappe 5, Balsthal – Weissenstein
Lohn für den steilen Aufstieg bis zum Höllchöpfli ist eine aussichtsreiche Höhenwanderung durch Wälder und über Weiden. Vorbei an geologischen Besonderheiten und zahlreichen Berggasthöfen wird der Weissenstein, der Balkon der Solothurner, erreicht.

Route Nr. 5: Jura Höhenweg
Etappe 6, Weissenstein – Frinvillier
Vom Dachgiebel des Kantons Solothurn mit vielen Ausblicken über den Jurabogen, ins Mittelland und zum Alpenkranz geht der Weg durch Wälder und über typische Juraweiden. Das erste Wegdrittel ist zugleich Planetenweg. Sprachgrenze bei Montagne de Romont.

Route Nr. 7: Via Gottardo
Etappe 3, Läufelfingen – Olten
Ein alter Passweg führt über den Unteren Hauenstein nach Olten. Dank einem Basistunnel fährt heute nur noch die S-Bahn auf der landschaftlich lohnenswerten Strecke über den Pass. So kann die Aussicht auf dem Hauenstein in aller Ruhe genossen werden kann.

Route Nr. 7: Via Gottardo
Etappe 4, Olten – Zofingen
Ab Olten führt die Route durch die geschützte Kulturlandschaft Ruttigerwald. Die Aare entlang geht es nach Aarburg, wo eine barocke Schlossanlage über dem Fluss thront. Durch Agglomerationsgebiet erreicht man schliesslich Zofingen.

Route Nr. 76: Seeland – Solothurn – Weg
Etappe 3, Büren an der Aare – Bätterkinden
Sanfter Anstieg durch die idyllische Hügellandschaft des Bucheggberges zum historischen Schloss Buchegg. Blick über die Aareebene und das Mittelland, zum Jura und auf die Weissensteinkette. Ideale Frühjahrestour, wenn in anspruchsvollen Höhen noch Schnee liegt.

Route Nr. 76: Seeland – Solothurn – Weg
Etappe 4, Bätterkinden – Solothurn
Dem lauschigen Uferweg entlang bis zum Auengebiet Emmenschachen, Mündungsgebiet der Emme in die Aare. Industriebauten kontrastieren mit Spielmöglichkeiten am Wasser. Durch Tore und über Brücken eintreten in die Geschichte der Barockstadt Solothurn.

Route Nr. 94: Weissenstein – Wasserfallen – Weg
Etappe 1, Solothurn – Welschenrohr
Zu Fuss oder mit der Seilbahn auf den Weissenstein, Ausflugsberg mit altehrwürdigem Kurhotel, Freizeitmöglichkeiten und Alpenpanorama. Sonne, Mond und Sterne auf dem Planetenweg; lauschige Wanderung durch den Jurawald nach Welschenrohr.

Route Nr. 94: Weissenstein – Wasserfallen – Weg
Etappe 2, Welschenrohr – Passwang
Aussichtsreiche Höhenwanderung über die zweite Jurakette. Der wildromantische Pfad durch die Wolfsschlucht weckt vor allem bei Kindern die Entdecker- und Abenteuerlust. Zahlreiche Bergwirtschaften am Weg über den Scheltenpass locken zur Einkehr.

Route Nr. 94: Weissenstein – Wasserfallen – Weg
Etappe 3, Passwang – Reigoldswil
Herrliche Schautour im Grenzgebiet der Kantone Solothurn und Basel-Landschaft. Lohnender Abstecher auf den Passwanggipfel. Beim Naturfreundehaus eintauchen in den lauschigen Wald, unter Felswänden entlang über Stufen und Stege zur Station Wasserfallen und weiter nach Reigoldswil.

Route Nr. 414: Chemin de Romont et Stierenberg
Plagne – Plagne
Dieser Rundweg auf der ersten Jurakette zeichnet sich einerseits durch aussergewöhnliche und vielseitige Landschaften aus und andererseits durch die Kantons- und Sprachgrenzen, die durch schöne alte Grenzsteine symbolisiert werden.

Route Nr. 417: Chemin de Graitery
Moutier – Gänsbrunnen
Wunderschöne Wanderung von Moutier über die Höhen des Graitery und den Oberdörferberg nach Gänsbrunnen. Eigentümliche und für das jurassische Faltengebirge typische Geologie, dichte Wälder, Waldweiden … hier ist alles vereint, um einen unvergesslichen Wandertag zu erleben.

Route Nr. 484: Wolfsschlucht-Weg
Welschenrohr (Wolfsschlucht) – Welschenrohr
Auf dieser Tour erleben Sie die verschiedenen Gesichter des Naturparks Thal. Die Tour beginnt mit dem Aufstieg durch die wunderschöne und wildromantische Wolfsschlucht und setzt sich auf den luftigen Höhen der 2. Jurakette fort.

Route Nr. 485: Tüfelsschlucht-Belchen -Weg
Hägendorf – Olten
Diese abwechslungsreiche Wanderung führt durch interessante Gebiete, wie sie für den Jura typisch sind: Schlucht, Wälder, Weiden und Felsgrat. Nach dem einmaligen Ausblick von der Belchenflue und dem Abstieg durch Wälder und über Wiesen lockt die Stadt Olten mit einer Rast an der Aare.

Route Nr. 486: Solothurner Uferweg
Solothurn – Zuchwil
Solothurn, bekannt als prachtvolle Barockstadt, birgt auch malerische Plätze an der Aare, die es auf dieser Route zu entdecken gibt. Der Uferweg lässt die pulsierende Stadt schnell hinter sich und entführt in die erholsame Natur.

Um diese Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit den Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutz